Access im Unternehmen 03/2009

Schnelle Domänenfunktionen

Die Domänenfunktionen von Access sind nicht gerade als Performance-Wunder bekannt. In manchen Konstellationen sind sie zwar ausreichend schnell, in der Regel lohnt sich jedoch der Einsatz von Ersatzfunktionen – mit dem Vorteil, dass man diese auch noch an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Dieser Artikel stellt Alternativen zu Funktionen wie DLookup, DMax und Co. vor.

Zum Artikel …

Das Append-Only-Memofeld

Mit Access 2007 hat Microsoft neben vielen anderen Neuerungen auch das Memofeld angepackt. So speichert dieses nun formatierte Texte und kann außerdem nach Wunsch alle Änderungen an den enthaltenen Texten protokollieren. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie ein Append-Only-Memofeld einrichten, wie es funktioniert und wie Sie die gespeicherten Änderungen lesen können.

Zum Artikel …

Lookup-Daten verwalten

Verknüpfte Daten aus 1:n-Beziehungen stammen oft aus Tabellen, die nur ein Feld oder zumindest wenige Felder enthalten. Solche Daten zeigt man in Kombinationsfeldern an, die Bearbeitung erfolgt in der Regel in entsprechenden Formularen. Die Anzahl der Formulare steigt mit der Anzahl der Lookup-Tabellen und somit auch der Aufwand bei Änderungen. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie sich die Arbeit vereinfachen und eine Menge Formulare sparen.

Zum Artikel …

Drag and Drop in der Datenblattansicht

Im Beitrag Reihenfolge manuell anpassen (s. Shortlink 652) haben wir verschiedene Möglichkeiten für das Anpassen der Reihenfolge von Daten nach dem Inhalt eines speziellen ReihenfolgeID-Felds erläutert. Der vorliegende Beitrag setzt noch einen oben drauf: Er zeigt, wie Sie die Reihenfolge von Datensätzen in der Datenblattansicht eines Formulars per Drag and Drop anpassen können.

Zum Artikel …

TreeView-Konfigurator

„Ein TreeView füllen – mit hierarchischen Daten? Das ist doch wohl ein alter Hut!“ Das stimmt wohl, denn genau dafür ist dieses Steuerelement ja nun auch gemacht. Wir vereinfachen das Füllen des TreeViews aber ein wenig, indem wir eine Methode bereitstellen, bei der Sie nur noch die Namen der betroffenen Tabellen in eine weitere Tabelle schreiben und die beim Klicken auf die Elemente des TreeViews durchzuführenden Aktionen festlegen müssen.

Zum Artikel …

Anmeldung an SQL Server und Co.

Wenn Sie ein aktives Datenbanksystem wie SQL Server oder MySQL als Backend Ihrer Access-Anwendung verwenden, müssen Sie sich vor dem Zugriff auf die Daten anmelden. Dieser Beitrag liefert Methoden, mit denen sich die Benutzer Ihrer Datenbanken auf verschiedenste Weise an unterschiedliche Datenbanksysteme anmelden können – egal, ob Sie die Verbindungsdaten in einer DSN oder in der Datenbank speichern und ob Benutzername und/oder Kennwort in der Verbindungszeichenfolge stecken oder per Login-Dialog eingegeben werden sollen.

Zum Artikel …

Softwareprojekte verwalten

Softwareprojekte sind das A und O von Access-Entwicklern und somit auch für Sie. Es sei denn, Sie schnuppern rein zufällig hier herein – und selbst dann können Sie mit der hier vorgestellten Lösung vielleicht etwas anfangen. Diese soll nämlich helfen, ein Softwareprojekt in seine Meilensteine, Iterationen, Kundenstories und Tätigkeiten aufzuteilen und deren Abarbeitung zu organisieren.

Zum Artikel …

Google Earth ferngesteuert, Teil II

Google Earth in Ihrer eigenen Anwendung – angezeigt in einem ganz normal Formular, dass Sie nach Belieben mit Steuerelementen bestücken können, um durch die Gegend zu schwirren, Orte zu suchen, Details anzuzeigen oder gar Grafiken oder Texte unterzubringen? Ja, das geht. Wir zeigen, wie es funktioniert und was Sie beim Einsatz des benötigten ActiveX-Steuerelements beachten müssen.

Zum Artikel …

Tipps und Tricks

In der Rubrik Tipps und Tricks erhalten Sie diesmal aus Platzgründen nur zwei Problemlösungen. Sie erfahren, wie Sie die Menü- und Symbolleisten aus älteren Access-Versionen auch in Access 2007 hinüberretten, das ja bekanntlich die herkömmlichen Menüs durch das Ribbon ersetzt hat, und wie Sie das Primärschlüsselfeld von Tabellen und Abfragen ermitteln.

Zum Artikel …