QR-Codes mit Access erzeugen, Teil II

Im ersten Teil dieser Beitragsreihe haben wir bereits den Ausdruck codiert, der später in Form eines QR-Codes grafisch abgebildet werden soll. Der weitaus interessantere Teil folgt noch: Die Berechnung des Fehlerkorrekturcodes. Schließlich folgt dann im letzten Teil der Beitragsreihe noch die Erstellung der eigentlichen Grafik, die Sie dann beispielsweise als Bilddatei speichern und etwa in einem Bericht einer Access-Datenbank weiterverwenden können.

Weiterlesen

Neue Werte in Lookup-Feldern

Manchmal möchten Sie schnell mit ein paar Zeilen Code eine Funktion programmieren, mit der ein neuer Datensatz zu einer Tabelle mit einem eindeutigen Index hinzugefügt wird. Dies geschieht bevorzugt bei Lookup-Tabellen. Dort kommt es aber schnell dazu, dass der Benutzer einen neuen Datensatz hinzufügt, der bereits vorhanden ist. In diesem Beitrag zeigen wir, wie Sie solche Fälle umschiffen oder den Benutzer gegebenenfalls einen neuen Wert eingeben lassen.

Weiterlesen

Neue Werte in eindeutigen Feldern

Manche Felder sollen zusätzlich zu den Primärschlüsselfeldern der eindeutigen Indizierung eines Datensatzes dienen. Der Zweck ist dann nicht hauptsächlich auf Seiten des Datenmodells zu finden, sondern eher bei der Anzeige: Wenn Sie etwa mehrere gleiche Artikel haben, die sie aber in unterschiedlichen Verpackungseinheiten in der Artikeltabelle pflegen, können Sie den Artikel nicht nur nach dem Artikelnamen identifizieren. Hier hilft ein weiteres Bezeichnungsfeld, das den Artikelnamen um eindeutige Informationen erweitert. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie die Zuweisung eindeutiger Werte für ein solches Feld sicherstellen.

Weiterlesen

Vorherige Datensätze anzeigen

In Detailformularen zeigen Sie Datensätze an, bearbeiten oder betrachten diese und schließen dann das Formular oder wechseln zum nächsten Datensatz. In vielen Fällen möchten Sie aber dann vielleicht noch einmal zu einem der zuvor bearbeiteten Datensätze – und gegebenenfalls wieder zurück. Solch eine Funktion bietet Access nicht, dort können Sie über die Navigationsschaltflächen nur durch die Datensätze in der Reihenfolge der Datenherkunft springen. Wir statten in diesem Beitrag ein Formular mit einer Historie aus, wie Sie sie auch vom Internet-Browser kennen.

Weiterlesen

Word-Dokumente per VBA einlesen

Früher oder später möchten Sie vielleicht einmal Inhalte aus Word-Dokumenten in Access-Tabellen einlesen. Dabei gilt es einiges zu beachten: Zum Beispiel, dass sich die Inhalte nicht etwa über ein seiten- oder spaltenorientiertes Objektmodell einlesen lassen, sondern dass der Inhalt prinzipiell eine einzige Abfolge von Absätzen ist. Wie Sie diese einlesen und dabei auch die unterschiedlichen Absatz- und Zeichenformatvorlagen berücksichtigen, zeigt dieser Beitrag.

Weiterlesen

Steuerelement-Design ab Access 2010

Mit Access 2010 hat Microsoft den Steuerelementen von Access einige neue Eigenschaften spendiert. Dabei können Sie die meisten Eigenschaften ganz einfach über die Benutzeroberfläche einstellen. Wer allerdings etwa Steuerelemente per VBA-Code zu Formularen hinzufügt oder diese in einem Rutsch anpassen möchte, muss Forschungsarbeit leisten: Die Zusammenhänge zwischen den Eigenschaften der Benutzeroberfläche und den entsprechenden VBA-Eigenschaften sind nämlich nicht auf den ersten Blick ersichtlich.

Weiterlesen

Geteilte Formulare

In vielen Anwendungsfällen ist es praktisch, wenn man die gleichen Daten in einer Übersichtsliste und auch noch im Detail vorfindet. Unter Access erledigt man das normalerweise mit einem Detailformular, das in einem Unterformular oder auch in einem Listenfeld alle Datensätze der zugrunde liegenden Tabelle zur Auswahl anbietet. Mit Access 2007 hat Microsoft die so genannten geteilten Formulare eingeführt – ein Hybrid aus Detailformular und Datenblattansicht. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie ein solches Formular erstellen und welche Möglichkeiten es bietet.

Weiterlesen

Datenblattspalten in der Runtime

Wenn Sie die Daten einer Tabelle oder Abfrage in einem Formular in der Datenblattansicht anzeigen, können Sie über das Kontextmenü komfortabel damit arbeiten – beispielsweise, um Spalten ein- oder auszublenden. Dieses Kontextmenü fehlt leider komplett, wenn Sie die Runtime-Version von Access verwenden. Der Benutzer hat dann keine Möglichkeit, die Spalten nach seinen eigenen Wünschen ein- oder auszublenden. Dieser Beitrag reicht eine Lösung nach, mit der Sie auch dieses Feature in Runtime-Datenbanken anbieten können.

Weiterlesen

Diagramme formatieren per VBA

Access bietet mit Microsoft Graph die Möglichkeit, Daten in Diagrammen darzustellen. Dieses Diagramm können Sie über den Assistenten mit Daten füllen. Üblicherweise müssen Sie dann aber noch an einigen Schrauben drehen, damit das Diagramm Ihren Anforderungen entspricht – zum Beispiel, um den Inhalt und die Formatierung von Beschriftungen anzupassen. Das Graph-Objekt können Sie allerdings auch per VBA steuern – wie das gelingt, zeigt der vorliegende Beitrag.

Weiterlesen

Diagramme in Berichten

Wenn Sie ein Diagramm in einem Access-Formular anzeigen, enthält dieses typischerweise gleich alle gewünschten Daten zum gewünschten Thema. Berichte eröffnen da etwas andere Möglichkeiten: Hier können Sie beispielsweise in einem Bericht mehrere Diagramme anzeigen – etwa, um die Umsätze zu allen verfügbaren Artikeln über ein Jahr zu betrachten. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie einen solchen Bericht erstellen und das Diagramm wie gewünscht formatieren.

Weiterlesen