Runtime-Helferlein: Schnelle SQL-Abfrage

Sollten Sie bei einem Kunden, der Ihre Anwendung mit der Runtime-Version von Access einsetzt, einmal kurz ein paar Daten prüfen wollen, müssen Sie schon entsprechende Abfragen oder Formulare über die Menüstruktur bereitstellen. Eine etwas flexiblere Lösung, die auch das Neuerstellen von Abfragen erlaubt, lernen Sie in diesem Beitrag kennen. Damit brauchen Sie nur den SQL-Code der Abfrage einzugeben, um einen Blick auf die entsprechenden Daten zu werfen.

SQL in der Runtime

Prinzipiell gibt es in der Runtime-Version von Access keine Möglichkeit, eine Abfrage im Abfrage-Designer zu entwerfen oder eine bestehende Abfrage zu öffnen. Letzteres ermöglicht unsere Lösung aus dem Artikel Runtime-Helferlein: Datenbankfenster light (www.access-im-unternehmen.de/835).

Was aber, wenn Sie mal bestimmte Daten abfragen möchten, für deren Anzeige es keine Abfrage und kein Formular gibt

Hier hilft die Lösung aus dem vorliegenden Beitrag. Damit können Sie – ebenfalls per Tastenkombination – ein Formular zur Eingabe von SQL-Ausdrücken öffnen und das entsprechende Abfrageergebnis anzeigen lassen. Das Ergebnis sieht wie in Abb. 1 aus.

pic001.png

Abb. 1: Eingeben eines SQL-Abfrage und Anzeige des Ergebnisses

SQL-Ausdrücke eingeben

Das Formular heißt frmSQLAbfrage und enthält zwei Steuerelemente. Das erste ist das Textfeld zur Eingabe der SQL-Ausdrücke und heißt txtSQL. Das zweite ist die Schaltfläche zum Erstellen und Anzeigen der auf dem SQL-Ausdruck basierenden Abfrage.

Möchten Sie weiterlesen? Dann lösen Sie Ihr Ticket!
Hier geht es zur Bestellung des Jahresabonnements des Magazins Access im Unternehmen:
Zur Bestellung ...
Danach greifen Sie sofort auf alle rund 1.000 Artikel unseres Angebots zu - auch auf diesen hier!
Oder haben Sie bereits Zugangsdaten? Dann loggen Sie sich gleich hier ein:

Schreibe einen Kommentar