Suchfunktion mit phonetischem Vergleich

Zusammenfassung

Erfahren Sie, wie Sie den Soundex-Algorithmus zum Suchen ähnlich lautender Namen verwenden.

Techniken

VBA

Voraussetzungen

Access 97 und höher

Beispieldateien

Soundex97.mdb, Soundex00.mdb

Martin Hoffmann, Düsseldorf; André Minhorst, Duisburg

Eine oft benötigte Funktion in einer Datenbank ist das Suchen nach bestimmten Daten. Dies lässt sich mit ein wenig Fleißarbeit leicht realisieren. Interessant wird es, wenn Sie die Suche mit zusätzlichem Komfort ausstatten möchten – etwa, indem Sie der Suchfunktion zusätzlich die Möglichkeit zum Suchen nach ähnlich klingenden Begriffen hinzufügen. Wie man das programmieren soll Nun, das ist gar nicht schwer. Mit dem so genannten Soundex-Algorithmus erzeugen Sie aus Wörtern einen bestimmten Code, der nicht nur im Englischen, sondern auch im Deutschen verblüffend gute Ergebnisse liefert.

Knackpunkt der nachfolgend vorgestellten Suchfunktion ist der Soundex-Algorithmus, der aus einem Namen einen Code aus einem Buchstaben und drei Zahlen erzeugt. Der Algorithmus arbeitet nach den folgenden Regeln:

  • Das erste Zeichen ist der Anfangsbuchstabe des Begriffs.
  • Doppelte Buchstaben werden als einzelner Buchstabe betrachtet.
  • Die Vokale a, e, i, o und u und Umlaute werden genau wie y, w und h nicht beachtet, das scharfe s (ß) wird wie ein normales s behandelt.
  • Alle anderen Buchstaben werden in die in Tab. 1 angegebenen Zahlencodes umgewandelt, wobei bei zwei aufeinander folgenden Buchstaben mit gleichem Code der zweite verworfen wird.
  • Das Codieren erfolgt von links nach rechts. Sind vier Zeichen inklusive dem ersten Buchstaben erreicht, spielen die folgenden Buchstaben keine Rolle mehr. Reichen die relevanten Buchstaben hingegen nicht für einen Code von vier Zeichen aus, werden die restlichen Stellen mit der Ziffer 0 aufgefüllt.
  • Buchstabe

    Soundex-Code

    B, F, P, V

    1

    C, G, J, K, Q, S, X, Z

    2

    D, T

    3

    L

    4

    M, N

    5

    R

    6

    Tab. 1: Buchstaben und die entsprechenden Soundex-Codes

    Quellcode 1: Diese Funktion liefert den Soundex-Wert für eine Zeichenkette.

    Public Function Soundex(sfName As String) As String
      On Error GoTo Soundex_err
      ''(c) mdb Solution 1998 (Dirk Bauer)
      Dim sfSoundex(3) As String
      Dim sfZeichen(2) As String, sfZeichenCode(2) As String, _    sfNameNeu As String
      Dim iAnzZeichen As Integer, i As Integer
      Dim iPos As Integer, iZähler As Integer
      ''Zeichenkette in Großbuchstaben umwandeln
      ''und Blanks entfernen
      sfName = Trim(UCase(sfName))
      ''Umlaute und Sonderzeichen ersetzen
      iPos = 1
      sfNameNeu = ""
      For i = 1 To Len(sfName)
        sfZeichen(0) = Mid(sfName, iPos, 1)
        Select Case Asc(sfZeichen(0))
            Case 192, 193, 194, 195, 196, 197, 198:   ''ä, Á...
            sfNameNeu = sfNameNeu & "AE"
            Case 210, 211, 212, 213, 214, 216:        ''ö...
            sfNameNeu = sfNameNeu & "OE"
            Case 217, 218, 219, 220:                  ''ü...
            sfNameNeu = sfNameNeu & "UE"
            Case 223:                                 ''ß
            sfNameNeu = sfNameNeu & "SS"
            Case Is < 65:                             ''Sonderzeichen 
            sfNameNeu = sfNameNeu
            Case Else: ''Zeichen ohne änderung übernehmen
            sfNameNeu = sfNameNeu & sfZeichen(0)   
        End Select
        iPos = iPos + 1
      Next i
      sfName = sfNameNeu
      ''Doppelte Zeichen entfernen
      iPos = 1
      sfNameNeu = ""
      For i = 1 To Len(sfName)
        sfZeichen(1) = Mid(sfName, iPos, 1)
        sfZeichen(2) = Mid(sfName, iPos + 1, 1)
        If sfZeichen(1) <> sfZeichen(2) Then
           '' Zeichen 2 ist NICHT doppelt, also schreiben...
           sfNameNeu = sfNameNeu & sfZeichen(1)
        End If
        iPos = iPos + 1
      Next i
      sfName = sfNameNeu
      ''Benachbarte Zeichen auf identischen Zifferncode prüfen
      iPos = 1
      sfNameNeu = ""
      For i = 1 To Len(sfName)
        sfZeichen(1) = Mid(sfName, iPos, 1)
        sfZeichen(2) = Mid(sfName, iPos + 1, 1)
        ''Code-Ziffer der beiden Zeichen ermitteln
        sfZeichenCode(1) = Soundex_CodeZiffer(sfZeichen(1))
        If sfZeichenCode(1) <> "KeinCode" And i <> Len(sfName)
          ''1. Zeichen hat einen Code, also 2. Zeichen prüfen
          sfZeichenCode(2) = Soundex_CodeZiffer(sfZeichen(2))

    Beispiel: Bei der Suche nach dem Nachnamen “Meier” gibt Access in der Regel nur die Personen aus, bei denen die Schreibweise des Namens exakt identisch ist. Mit der Soundex-Suche werden auch Namen wie Mayer, Maier oder Meyer zurückgeliefert, da diese den gleichen Code haben.

    Der Code für alle Varianten lautet M600 – M ist der erste Buchstabe, a, y, i und e fallen aus der Wertung, also bleibt nur noch das r, das dem Zahlenwert 6 entspricht. Da keine weiteren Buchstaben vorhanden sind, wird der Code mit zwei Nullen aufgefüllt.

    Kein Preis ohne Fleiß …

    Natürlich ist dafür auch ein wesentlich höherer Aufwand erforderlich. Die Inhalte der zu durchsuchenden Felder sollten im Vorfeld codiert und in Form des Soundex-Codes in zusätzlichen Feldern gespeichert werden. Man könnte dies auch zur Laufzeit erledigen, aber das würde der Performance sicher nicht gut tun.

    Sie haben das Ende des frei verfügbaren Textes erreicht. Möchten Sie ...

    Workplace

    Jahresabonnement TestzugangOder haben Sie bereits Zugangsdaten? Dann loggen Sie sich gleich hier ein:

    Schreibe einen Kommentar