Fristen berechnen leicht gemacht

Das Berechnen des Datums, an dem eine bestimmte Frist abgelaufen ist, sollte normalerweise keine besondere Schwierigkeit sein. Man nimmt das Anfangsdatum, addiert die gewünschte Anzahl Tage auf das Startdatum auf und – Pech gehabt! Leider auf einem Samstag oder Sonntag gelandet. Und für die fristgerechte Überweisung von Rechnungen an einem Samstag oder Sonntag kann man selbst im Zeitalter des Online-Banking nicht jeden begeistern. Also flugs das Datum auf den nächsten Montag geändert und fertig – aber muss das denn alles von Hand passieren Nein. Mit den im Folgenden vorgestellten Methoden legen Sie jedes Ende einer Frist auf einen Wochentag. Und am Beispiel einer Bücherei erfahren Sie, wie die Methoden anzuwenden sind.

Weiterlesen

Bildverwaltung in Access

Mit Microsoft Access können nicht nur die üblichen Daten wie Nachname, Vorname oder Artikelnummern, sondern beispielsweise auch Bilder gespeichert und mit der entsprechenden Funktionalität verwaltet werden. Typische Anwendungsbeispiele dafür sind beispielsweise Abildungen zu Artikeln und Produkten oder auch nur ein reines Bildarchiv.

Weiterlesen

Access GUID: Die Geheimnisse

Die Vergabe von Primärschlüsseln spielt bei der Definition von Tabellen eine zentrale Rolle. Bei modernen Datenbankanwendungen hat e sich inzwischen durchgesetzt, anstelle von (teilweise kombinierten) Merkmalen eines Datensatzes einen numerischen Primärschlüssel zu verwenden. Dies belegt zwar zusätzlichen Speicherplatz, vereinfacht aber die Datenabfrage und damit die Entwicklung von Anwendungen erheblich. Einen noch größeren Vorteil verschafft Ihnen der Einsatz von GUIDs.

Weiterlesen

Export nach Excel

Eine häufige Anforderung an die Datenbank Microsoft Access besteht darin, die gespeicherten Daten auch unter Excel zur Verfügung zu stellen. Excel eignet sich hervorragend für Auswertungen und Diagramme, die ad hoc am Bildschirm erstellt werden. Hier kann auch der Anwender ohne Programmiererfahrung mit entsprechender Fachkenntnis schnell zu überzeugenden Ergebnissen kommen.

Weiterlesen

Mehrsprachige Vokabeldatenbank

Vokabeln in einer Datenbank speichern Wo es doch so viele Vokabelprogramme und -trainer auf dem Markt gibt Doch, das hat durchaus einen Sinn. Denn wer bereits einmal eine Datenbank mit Access erstellt hat, ist mit der Flexibilität einer solchen Datnebank vertraut. Und eine Vokabeldatenbank, mit der man auf die Schnelle mal einige Fachbegriffe übersezten kann, wird auf Grund der Globalisierung in vielen Branchen immer häufiger benötigt. Dem soll die vorliegende Musterlösung Rechnung tragen: Sie ermöglicht die Eingabe von Vokabeln unter der Angabe beliebiger Kategorien und – was besonders interessant ist – in beliebig vielen Sprachen. Neben der schnellen Abfrage der einen oder anderen Vokabel können Sie auch eine Liste bestimmter Vokabeln per Bericht ausdrucken.

Weiterlesen

Zeit ist Geld – Zeiterfassung mit Access

Die Erfassung von Arbeitszeiten einzelner Mitarbeiter eines Unternehmens spielt zur Kontrolle und zur Motivation eines Teams eine wichtige Rolle. Oft werden Arbeitszeiten über ein entsprechendes Gerät mit Hilfe von Codekarten erfasst. Soche Zeiterfassungsgeräte sind üblicherweise im Eingangsbereich untergebracht, sodass jeder Mitarbeiter beim Betreten oder Verlassen des Gebäudes seine Zeiterfassung starten beziehungsweise beenden kann. Die hier vorgestellte Lösung zeigt Ihnen, wie Sie solche Zeiten ohne den Kauf eines teuren Zeiterfassungsgeräts alleine mit Hilfe Ihres PCs realisieren können.

Weiterlesen

Tipps und Tricks

Diese Zusammenstellung von Tipps und Tricks behandelt die folgenden Themen:
– Berichtsvorschau optimieren
– Anzeige von Objekten in der Taskleiste deaktivieren
– Eigenes Symbol für Formulare und Berichte
– Haupt- und Unterformular per Verknüpfung synchronisieren
– Haupt- und Unterformular per Abfrage synchronisieren
– Auswahl aller Datensätze eines Unterformulars

Weiterlesen

Datenbanken erstellen mit ADOx

ADOx kann man vom Namen her leicht mit ADO verwechseln. Sieht man sich allerdings den vollen Namen statt der Abkürzung an, erfährt man, dass es sich um eine Erweiterung der Active Data Objects handelt: Das x steht nämlich für Extended, zu deutsch: erweitert. Während die Active Data Objects die Objekte zum Zugriff auf die Daten einer Datenbank liefern, beschäftigt sich ADOx mit dem Erstellen der Datenbank sowie der Objekte der Datenbank.

Weiterlesen

Das Optionsgruppen-Steuerelement

Access stellt für die Auswahl von Werten unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu gehören Kombinationsfelder, Listenfelder, Kontrollkästchen und Optionsgruppen. Letzteren widmet sich der vorliegende Beitrag. Sie erfahren, wann Sie Optionsgruppen im Vergleich zu den anderen Steuerelementen einsetzen sollten, wie Sie Optionsgruppen auslesen, an eine Datenherkunft binden und programmieren. Außerdem finden Sie Beispiele für die Programmierung von Optionsgruppen, die voneinander abhängen.

Weiterlesen

Verborgene Feldeigenschaften entdecken

Wer den Einstieg in die Programmierung mit VBA und das Objektmodell von Access erst mal geschafft hat, profitiert gleich mehrfach davon: Die grundsätzliche Vorgehensweise zur Programmierung von Tabellen, Abfragen, Formularen und Berichten ist fast immer die gleiche. Doch auch hier steckt der Teufel imDetail: Bei den verborgenen Feldeigenschaften gibt es die eine oder andere Ausnahme, die es zu kennen gilt.

Weiterlesen