Synchrone Unterformulare

Das Einbetten von Unterformularen in Hauptformulare zum übersichtlichen Anzeigen etwa der Artikel einer im Hauptformular angezeigten Kategorie lässt sich mit Bordmitteln ohne VBA-Code einfach realisieren. Schwieriger wird es, wenn der Inhalt eines weiteren Unterformulars die zum ersten Unterformular passenden Daten anzeigen soll. Access im Unternehmen zeigt, wie das funktioniert.

Weiterlesen

Steuerelemente mit Gedächtnis

Wenn ein Benutzer ein Formular öffnet, eine Auswahl etwa anhand eines ungebundenen Listenfeldes trifft und diese beim nächsten Öffnen des Formulars wieder vorfinden möchte, hat er üblicherweise Pech. Zumindest, soweit er keine speziellen Vorbereitungen dafür trifft. Was prinzipiell für alle Steuerelemente interessant ist, veranschaulicht dieser Beitrag anhand von Text-, Kombinations- und Listenfeldern.

Weiterlesen

Persistente Variablen

Komplexere Anwendungen benötigen in der Regel bestimmte Einstellungen, die ihr Verhalten oder manche Vorgabewerte bestimmen. In der Regel findet man im Menü einen Eintrag Optionen, der ein Dialogfenster für diese Einstellungen hervorbringt. Gespeichert werden diese Werte normalerweise in der Registry, wobei eine Installationsprozedur hier meist bereits Vorgabewerte setzt. Auch umfangreiche Access-Datenbanken brauchen häufig solche Voreinstellungen. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie diese Werte in benutzerdefinierten Datenbankeigenschaften speichern.

Weiterlesen

Neuerungen in Access 2007

Die nächste Version von Access enthält unzählige Änderungen. Die meisten davon betreffen die Be-nutzeroberfläche: Das Datenbankfenster ist weg, die Symbolleisten sind den Ribbons gewichen. Dazu liefert Access 2007 einige kleine Verbesserungen bei der Bedienbarkeit. Hinter den Kulissen hat sich nicht sehr viel getan. Nach dem kurzen Ausblick in der vorigen Ausgabe bringen wir diesmal einen ausführlicheren Überblick über die Änderungen anhand der Beta 2.

Weiterlesen

Frontend-Datenbanken aktualisieren

Access-Anwendungen in Mehrbenutzerumgebungen teilt man in Frontend- und Backend auf, wobei jeder Arbeitsplatz sein eigenes Frontend erhält. Einer der Vorteile der Aufteilung liegt darin, dass man Design und Funktion der Frontends problemlos ändern und diese austauschen kann, ohne das Backend anzutasten. Wie aber verteilt man danach das neue Frontend an alle Arbeitsstationen Dieser Beitrag erklärt die Grundlagen und stellt zwei kostenlose Werkzeuge für diesen Zweck vor.

Weiterlesen