Daten in Detailformularen anzeigen und bearbeiten

Viele Anwendungen zeigen Daten in Haupt- und Unterformularen an, wobei das Unterformular Daten einfacher Tabellen enthält (etwa Adressen) oder Haupt- und Unterformular verknüpfte Daten darstellen (zum Beispiel Kunden und Projekte). Die Daten im Unterformular können dann zwar möglicherweise direkt an Ort und Stelle bearbeitet werden, aber wenn das im Unterformular dargestellte Objekt viele Felder enthält, sollten Sie dafür ein spezielles Detailformular bereitstellen. Mit diesem kann der Benutzer dann neue Datensätze anlegen und bestehende bearbeiten. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie ein solches Detailformular aufbauen und es für die verschiedenen Bearbeitungsarten einsetzen.

Weiterlesen

Flexibles Unterformular

Die Datenherkunft eines Unterformulars ändert sich in der Regel zur Laufzeit nicht – es wird höchstens mal ein Filter oder eine Sortierung angewendet. Gelegentlich soll das gleiche Unterformularsteuerelement zwar mal das Unterformular wechseln, aber auch dies ist kein Problem. Interessant wird es, wenn Sie ein einziges Unterformular zur Laufzeit mit verschiedenen Datenherkünften ausstatten möchten. Sie können zwar Tabellen oder Abfragen statt eines richtigen Formulars als Unterformular angeben, aber diese bieten natürlich keine Möglichkeit, auf Ereignisse zu reagieren. Wir zeigen, wie Sie ein einziges Unterformular flexibel mit beliebigen Daten füllen.

Weiterlesen

Duplikatsuche in Adressen

Für die Suche nach Duplikaten bietet Access einen speziellen Abfrageassistenten. Dieser liefert nach einigen Schritten eine Abfrage, mit der Sie die Duplikate untersuchen können. Wer etwas flexibler sein möchte und nach der Auswahl der betroffenen Tabelle und der zu untersuchenden Felder gleich ein Ergebnis erhalten will, wird in diesem Beitrag fündig. Und das Beste: Sie können die passenden Duplikate nicht nur gleich beim Anlegen der Parameter betrachten, sondern auch noch die Weiterverarbeitung in die Wege leiten.

Weiterlesen

Der Beispieldaten-Assistent

Auch wenn Software-Entwicklung mit Access normalerweise eine rundum beglückende glücklich machende Beschäftigung ist, so gibt es doch Tätigkeiten, die man nur lustlos ausführt. Der Autor dieser Zeilen etwa ist immer etwas ungehalten, wenn er Beispieldaten in eine oder mehrere Tabellen eingeben muss. Ist das nicht die langweiligste Arbeit überhaupt Im krassen Gegensatz dazu steht die Aufgabe, einen Assistenten zu programmieren, der einem diese lästige Arbeit abnimmt! Einfach die Zieltabelle auswählen, für jedes Feld die Art der Testdaten auswählen und loslegen – lesen Sie hier, wie das funktioniert!

Weiterlesen

Adressen prüfen und ergänzen

Fast jede Datenbankanwendung speichert Adressen in irgendeiner Form – seien es Kunden-, Mitarbeiter-, Privat- oder Firmenadressen. Diese gelangen über irgendeine Schnittstelle in die Datenbank, beispielsweise über den Import von Daten aus externen Dateien oder auch durch manuelle Eingabe. Aber prüfen Sie diese Adressen auch Oder lassen Sie es darauf ankommen, bis die Post einen Brief zu Ihnen zurückschickt, weil sie mit der Adresse nichts anfangen kann. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie die fehlerhafte und unvollständige Adressen aufspüren und sie gegebenenfalls sogar automatisch korrigieren und ergänzen.

Weiterlesen

Tabellen und Felder dokumentieren

Die Dokumentation von Datenbankanwendungen ist bei den meisten Entwicklern nicht besonders beliebt. Möglicherweise liegt der Grund schlicht darin, dass die Programmierarbeiten meist schon erledigt sind, wenn einem einfällt, dass der Kunde noch um eine ausführliche Dokumentation bat. Der vorliegende Beitrag soll zumindest die Dokumentation von Tabellen, Feldern und Co. so weit vereinfachen, dass Sie keinen Grund mehr haben, die Dokumentation an das äußerste Ende des Projekts zu verschieben.

Weiterlesen

Beschreibung von Tabellen und Co. nutzen

Tabellen, Abfragen und die darin definierten Felder enthalten eine unscheinbare und fast nie genutzte Eigenschaft namens Beschreibung. Diese kann, richtig eingesetzt, sehr nützlich sein. So können Sie dort einen Teil der Dokumentation Ihrer Datenbank unterbringen und später viel Arbeit mit der eigentlichen Dokumentation sparen (mehr dazu im Beitrag “Tabellen und Felder dokumentieren”). Aber der Inhalt dieser Eigenschaft ist noch an ganz anderen Stellen nützlich – wenn Sie diese richtig einsetzen.

Weiterlesen

Datumsbereiche auswählen

Das aktuelle Datum ist unter Access schnell eingegeben – es reicht die Tastenkombination Strg + Semikolon. Sonstige Daten wählt man ab Access 2007 schnell mit dem eingebauten Datepicker aus. Oder Sie verwenden die Lösung aus dem Beitrag “Flexible Datumsfelder” (www.access-im-unternehmen.de/690). Wenn Sie aber gleich einen Zeitraum, bestehend aus zwei Datumsangaben, eingeben müssen, brauchen Sie größere Kaliber – so eines wie wir im vorliegenden Beitrag beschreiben.

Weiterlesen

Alphabetisches Register

Kennen Sie auch noch die guten alten Register-Einlagen für Aktenordner, die den Inhalt entweder nach Zahlen oder Buchstaben sortieren Ein solches Register können Sie auch unter Access in einem Formular nachbilden, beispielsweise für den schnellen Zugriff auf die Daten aller Kunden, deren Name mit einem bestimmten Buchstaben beginnt. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie schnell ein solches Register erstellen und mit der gewünschten Funktion versehen.

Weiterlesen

Falzmarken in Berichten

Auch wenn die Deutsche Post sich anschickt, dem Brief aus Papier mit dem E-Brief den Garaus zu machen: Es wird noch Jahre dauern, bis sich diese Methode durchsetzen wird, wenn überhaupt. Bis dahin werden wir fleißig Rechnungen und Co. ausdrucken, falzen, eintüten, frankieren und zur Post tragen. Vorausgesetzt, der gefalzte Brief passt dann auch wie gewünscht in den Umschlag: Ohne Falzmarke gelingt dies nicht immer auf Anhieb. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie die für den Versand vorgesehenen Berichte mit Falzmarken versehen.

Weiterlesen