Tabellenimport per VBA

Im Beitrag “Import- und Exportspezifikationen per VBA” zeigen wir, wie Sie etwa den Export oder Import von Textdateien per VBA steuern können. Mit diesen grundlegenden Techniken ausgestattet können wir noch einen Schritt weitergehen und beispielsweise auch komplette Tabelle aus einer anderen Datenbank importieren und diesen Vorgang per VBA ausführen. Wenn Sie etwa regelmäßig immer wieder die gleichen Tabellen aus einer Vorlagendatenbank in die Zieldatenbank importieren, müssen Sie normalerweise immer den entsprechenden Import-Assistenten dazu nutzen. Das können Sie von nun an auch mit ein paar Zeilen VBA-Code erledigen.

Weiterlesen

Objekt- und Feldnamen refaktorieren

Es kommt vor, dass man als Access-Entwickler mit der Weiterbearbeitung von Datenbanken betraut wird. Oft geschieht es dann, dass Objekt- und Feldnamen nicht den gängigen Konventionen entsprechen. Tabellennamen kommen ohne Präfix, Objekt- und Feldnamen enthalten Umlaute, Leerzeichen et cetera. Um dadurch entstehende Probleme zu vermeiden, können wir die Benennungen anpassen. Wie dies gelingt, zeigt der vorliegende Beitrag.

Weiterlesen

Daten in Properties verstecken

Daten schreibt man in einer Datenbank üblicherweise in die Datensätze der enthaltenen Tabellen. Manchmal möchten Sie aber vielleicht wichtige Informationen, die nicht zu den vom Benutzer verwendeten Daten gehören, versteckt unterbringen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Datum der ersten Anwendung einer Datenbank, für die der Benutzer nur über einen bestimmten Zeitraum benutzen darf. Dieser Artikel zeigt, wo Sie solche Daten unterbringen können und wie Sie diese wieder abrufen.

Weiterlesen

Datenkompression leicht gemacht

Wenn Sie längere Texte in Tabellen abspeichern oder umfangreiche Binärdaten in OLE-Feldern ablegen, so bläht das die Datenbank auf. Während dieser Umstand bei lokalen Datenbanken heutzutage kein Problem mehr darstellt, sieht die Sache in einer Mehrbenutzerumgebung und Netzwerkzugriffen auf Backends schon anders aus. Hier sollte der Traffic minimiert werden. Da macht sich dann die Komprimierung solcher Datenfelder gut, was zu verbesserter Performance führen kann.

Weiterlesen

Null, leere Zeichenkette, Nothing und Co.

In Datenbanken wie Microsoft Access gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen einem leeren Feld und einem Feld mit einer leeren Zeichenkette. Und es gibt noch mehr interessante Dinge rund um dieses Thema, zum Beispiel die Funktion IsNull, die Funktion Nz und weitere VBA-Elemente, die sich mit ähnlichen Dingen befassen – wie etwa Nothing, Empty oder Missing. Dieser Beitrag erläutert diese VBA-Elemente und zeigt die wichtigsten Unterschiede und Einsatzzwecke auf.

Weiterlesen

Access-Add-In mit VSTO

Access-Add-Ins können Sie mit Access selbst erstellen oder aber auch mit Visual Studio, zum Beispiel in der kostenlosen Visual Studio 2015 Community Edition. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie ein Access-Add-In mit Visual Studio erstellen und was dabei zu beachten ist. Dabei legen wir vor allem ein Augenmerk darauf, wie Sie dem Fehlen einer Vorlage zum Erstellen von Access-Add-Ins begegnen und ein Add-In für eine andere Office-Anwendung nutzen, um ein Access-Add-In zu programmieren.

Weiterlesen

COM-Add-In-Ribbons mit dem XML-Designer

Wenn Sie in Visual Studio ein COM-Add-In für Access erstellen (wie im Beitrag “Access-Add-In mit VSTO”), können Sie zwei Möglichkeiten nutzen, um Ribbons für das Add-In hinzuzufügen. Der erste Weg nutzt einen grafischen Editor und wird bereits im genannten Beitrag beschrieben. Allerdings erlaubt dieser nicht, alle verfügbaren Elemente und Techniken zu nutzen. Genau genommen können Sie damit nur Tabs, Groups und die darin enthaltenen Steuer-elemente hinzufügen. Wenn Sie, wie Sie es von Access gewohnt sind, in die Vollen gehen wollen und etwa auch das Backstage anpassen oder eingebaute Ribbon-Schaltflächen mit neuen Funktionen versehen wollen, finden Sie im vorliegenden Artikel die richtigen Techniken.

Weiterlesen

Datenzugriff per VSTO-Add-In

Im Beitrag “Access-Add-In mit VSTO” haben Sie erfahren, wie Sie aus einer der bestehenden Vorlagen für Outlook-, Word- oder Excel-Add-Ins ein Access-Add-In zaubern. In diesem Beitrag nun wollen wir uns ansehen, wie Sie von einem solchen Add-In auf die Objekte der Datenbank und auch auf die darin enthaltenen Daten zugreifen können Damit erhalten Sie die Grundlage, viele interessante und praktische Add-Ins für Access zu bauen.

Weiterlesen

Lösung zum Formular-Add-In umbauen

Im Beitrag Verknüpfte Daten suchen haben wir eine Lösung beschrieben, die man zwar prima in eine Datenbank integrieren und dann dort nutzen kann. Allerdings ist es doch aufwendig, jedes Mal erst die benötigten Objekte zu importieren – und außerdem steigert das Verteilen des gleichen Codes auf viele verschiedene Datenbanke nicht unbedingt die Wartbarkeit. Da die genannte Lösung nicht für den Benutzer, sondern eher für den Entwickler gedacht ist, wollen wir diese in ein Add-In umwandeln. Dieser Beitrag zeigt die Vorgehensweise und auch die Fallstricke.

Weiterlesen