Feiertage dynamisch ermitteln

Wenn Sie mit Access Termine verwalten, werden Sie auch Feiertage berücksichtigen wollen. Die entsprechenden Datumsangaben liefert Access leider nicht frei Haus – Sie müssen selbst eine entsprechende Funktion bereitstellen. Der vorliegende Beitrag zeigt, wie Sie die Feiertage ermitteln und wie Sie schnell prüfen, ob ein Feiertag auf ein bestimmtes Datum fällt.

Es gibt verschiedene Gruppen von Feiertagen: Solche, die jedes Jahr auf den gleichen Termin fallen (wie Neujahr, Weihnachten oder der Tag der deutschen Einheit), Tage, die vom Datum des Ostersonntags abhängen, das auf komplizierte Art berechnet wird, und Tage, die vom Datum des vierten Advents abhängen. Außerdem müssen Sie bei der Ermittlung von Feiertagen berücksichtigen, dass es einige Feiertage nur in bestimmten Bundesländern gibt. So ist Heilige Dreikönige am 6. Januar nur in drei Bundesländern ein Feiertag, in den übrigen Bundesländern wird gearbeitet.

Tabellen oder reiner Code

Vor dem Zusammenstellen der Lösung zu diesem Beitrag stand die Frage im Raum, ob man die Basisdaten zu den Feiertagen in Tabellen speichert oder ob man diese komplett per VBA-Code ermittelt. In Anbetracht dessen, dass die Feiertage nur alle Jubeljahre geändert werden, haben wir uns für die reine VBA-Variante entschieden – auch vor dem Hintergrund, dass Sie so nur ein einziges Standardmodul in Ihre Anwendung kopieren müssen, wenn Sie die dynamische Ermittlung der Feiertage verwenden möchten. Der Einsatz einer reinen VBA-Lösung bedeutet zunächst, dass einige grundlegende Informationen in Enumerationen gespeichert werden.

Die erste Enumeration heißt eBundesland und nimmt alle Bundesländer in Form entsprechender Konstanten und Zahlenwerte auf. Sie sieht so aus:

Public Enum eBundesland
eBadenWuerttemberg = 1
eBayern = 2
eBerlin = 4
eBrandenburg = 8
eBremen = 16
eHamburg = 32
eHessen = 64
eMecklenburgVorpommern = 128
eNiedersachsen = 256
eNordrheinWestfalen = 512
eRheinlandPfalz = 1024
eSaarland = 2048
eSachsen = 4096
eSachsenAnhalt = 8192
eSchleswigHolstein = 16384
eThueringen = 32768
End Enum

Warum nun erhalten die Konstanten für die Bundesländer ausschließlich Zweierpotenzen als Zahlenwerte Nun: So können wir einfach festlegen und ermitteln, welcher Feiertag in welchem Bundesland gefeiert wird.

Dazu nutzen wir eine zweite Enumeration, welche die Feiertage auflistet und deren Zahlenwert Informationen darüber liefert, welche Bundesländer den jeweiligen Feiertag begehen. Diese Enumeration können Sie in Kurz- oder Langform verwenden. Hier ist eine abgekürzte Version der Langform:

Public Enum eFeiertageBundeslaender
eNeujahr = eBadenWuerttemberg + eBayern +
eBerlin + eBrandenburg + eBremen +
eHamburg + eHessen +
eMecklenburgVorpommern + eNiedersachsen +
eNordrheinWestfalen + eRheinlandPfalz +
eSaarland + eSachsen + eSachsenAnhalt +
eSchleswigHolstein + eThueringen
eHeiligeDreiKoenige = eBadenWuerttemberg +
eBayern + eSachsenAnhalt
...
eFronleichnam = eBadenWuerttemberg +
eBayern + eHessen + eNordrheinWestfalen +
eRheinlandPfalz + eSaarland +
eSachsen + eThueringen
eMariaHimmelfahrt = eBayern + eSaarland
...
End Enum

Wie gut zu erkennen ist, werden zu jedem Feiertag die Konstanten aller Bundesländer summiert, in denen der jeweilige Feiertag stattfindet. Da wir den Konstanten der Bundesländer Zweierpotenzen zugewiesen haben, können wir theoretisch statt der etwas längeren Ausdrücke auch einen Zahlenwert angeben. Für Feiertage, die in allen Bundesländern stattfinden, wäre dies etwa 32.768 + 16.384 + 8.192 + 4.096 + 2.048 + 1.024 + 512 + 256 + 128 + 64 + 32 + 16 + 8 + 4 + 2 + 1, also 65.535. Allerdings lassen sich die Informationen doch besser prüfen, wenn sie mit den Konstanten angegeben werden.

Ermittlung des Datums des vierten Advents

Der vierte Advent ist der letzte Sonntag vor dem ersten Weihnachtstag und kann somit auch auf Heiligabend fallen. Der erste bis vierte Advent sind in allen Bundesländern Feiertage. Der erste, zweite und dritte Advent wird jeweils an den Sonntagen vor dem vierten Advent gefeiert, somit sind diese Feiertage vom Datum des vierten Advents abhängig. Auch der Buß- und Bettag, der allerdings nur in Sachsen Feiertag ist, hängt vom Datum des vierten Advents ab. Das Datum des vierten Advents wird mit der folgenden Funktion ermittelt:

Function VierterAdvent(intJahr As Integer)
 As Date
    Dim dat As Date
    dat = CDate("24.12." & intJahr)
    Do While Not Weekday(dat, vbMonday) =
        vbSunday
        dat = dat - 1
    Loop
    VierterAdvent = dat
End Function

Diese Funktion stellt den Wert der Variablen dat einfach auf den 24. Dezember des Jahres ein, für welches das Datum des vierten Advents ermittelt werden soll, und wird in einer Do While-Schleife so lange um jeweils einen Tag in Richtung Jahresbeginn verschoben, bis es auf einen Sonntag fällt. Dies kann auch gleich beim ersten Durchlauf der Fall sein – dann fällt Heiligabend genau auf den vierten Advent. Die vom vierten Advent abhängigen Feiertage werden dann durch Subtraktion der entsprechenden Anzahl Tage ermittelt.

Ermittlung des Datums des Ostersonntags

Die Ermittlung des Ostersonntags erfolgt durch eine recht komplizierte Berechnung, die durch die folgende Funktion abgebildet wird:

Function Ostersonntag(intJahr As Integer) As Date
    Dim a As Integer
    Dim b As Integer
    Dim c As Integer
    Dim d As Integer
    Dim e As Integer
    Dim intTag As Integer
    Dim intMonat As Integer
    a = intJahr Mod 19
    b = intJahr Mod 4
    c = intJahr Mod 7
    d = (19 * a + 24) Mod 30
    e = (2 * b + 4 * c + 6 * d + 5) Mod 7
    intTag = 22 + d + e
    intMonat = 3
    If intTag > 31 Then
        intTag = d + e - 9
        intMonat = 4
    End If
    Ostersonntag = CDate(intTag & "."
    & intMonat & "." & intJahr)
End Function

Möchten Sie weiterlesen? Dann lösen Sie Ihr Ticket!
Hier geht es zur Bestellung des Jahresabonnements des Magazins Access im Unternehmen:
Zur Bestellung ...
Danach greifen Sie sofort auf alle rund 1.000 Artikel unseres Angebots zu - auch auf diesen hier!
Oder haben Sie bereits Zugangsdaten? Dann loggen Sie sich gleich hier ein:

Schreibe einen Kommentar