Die Microsoft Data Engine (MSDE)

Access ist bekanntlich die weitverbreitetste Daten-bankanwendung für Windows-Betriebssysteme. Trotzdem ist Access nicht uneingeschränkt einsetzbar: Es gibt z. B. Einschränkungen bezüglich des maximalen Speicherplatzes. Ebenso nimmt die Geschwindigkeit mit wachsender Benutzeranzahl ab. Für die Anwendung mit größeren Datenmengen und höheren Benutzerzahlen bietet Microsoft daher den SQL-Server an. Außerdem bietet der SQL-Server die Möglichkeit des Einsatzes in einer echten Client-Server-Umgebung – im Gegensatz zu Access, das für den Betrieb als File- Server ausgelegt ist. Diesen Vorteil des SQL-Servers können Sie mit Access 2000 auch ausnutzen, ohne direkt auf den SQL-Server umzusteigen – mit der Microsoft Data Engine (MSDE), die der Premium- und der Developer-Version von Office 2000 beiliegt. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Vorteile die MSDE gegenüber der Jet-Engine hat, wie Sie die MSDE installieren und eine bestehende Access 2000-Datenbank in ein Access-Projekt umwandeln können. Außerdem erfahren Sie, wie sich File-Server- und Client-Server-Anwendungen unterscheiden.

Weiterlesen