Tipps und Tricks 3/2011

In dieser Ausgabe gibt es mal wieder ein paar Tipps und Tricks rund um die Arbeit mit Microsoft Access. Im ersten Tipp erfahren Sie, wie Sie Unterberichte in einem Bericht wahlweise ein- oder ausblenden. Der zweite Tipp verrät, wie Sie die Zusammenstellung von SQL-Ausdrücken per VBA vereinfachen. Und schließlich zeigen wir Ihnen, wie Sie XML-Dokumente auf ihre Gültigkeit hin prüfen können.

Weiterlesen

Twittern mit Access, Update

Der Beitrag Twittern mit Access (www.access-im-unternehmen.de/715) hat gezeigt, wie Sie von einer Access-Datenbank aus twittern können. Später hat Twitter die Authentifizierung sicherer gemacht und somit auch die Authentifizierungsmethode geändert. Diese heißt nun OAuth und die Implementierung erfordert einigen Mehraufwand. Es gibt jedoch eine Alternative, um diesen Aufwand zu verhindern.

Weiterlesen

Bilder mit OGL und GDI im Griff

Mit Access 2010 gibt es wieder mal neue Anforderungen, wenn es um den Zugriff auf Bilddokumente per VBA-Code geht. Der Anspruch der in diesem Beitrag vorgestellten Module zum Einlesen, Speichern und Anzeigen von Bilddateien in Access-Datenbanken ist es, unabhängig von der Windows- und Access-Version zuverlässig zu arbeiten (Ausnahme: Access 2010 64-bit).

Weiterlesen

Fehlerbehandlung mit vbWatchdog

Fehlerbehandlung ist für viele eine lästige Pflicht. Wenn man es richtig machen will, muss man jede einzelne Routine mit einer Fehlerbehandlung versehen. Dazu kommen noch Zeilennummern, Angabe des Modul- und Prozedurnamens und Informationen wie die Fehlernummer und Beschreibung. Die damit zusammenhängende Schreibarbeit kann man sich auf elegante Weise vom Hals schaffen – und mehr. Erreichen können Sie dies mit vbWatchdog – vier Klassenmodule und ein paar Zeilen Code sorgen für eine professionelle Fehlerbehandlung und wesentlich schlankere Prozeduren.

Weiterlesen

TreeView-Konfigurator erweitert

Im Beitrag TreeView-Konfigurator (www.access-im-unternehmen.de/667) haben wir Ihnen den TreeView-Konfigurator vorgestellt, mit der Sie ganz einfach TreeViews mit den Daten aus Ihren Tabellen füllen könen. Diese Lösung haben wir kräftig überarbeitet: Sie können nun noch einfacher die Daten festlegen, die im TreeView-Steuerelement landen sollen, auf mehr Ereignisse reagieren und sogar Daten aus rekursiven Beziehungen dort unterbringen. Im vorliegenden Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie den TreeView-Konfigurator einsetzen.

Weiterlesen