Dateizugriffsklasse

Diese Anforderung kommt bei mir immer wieder vor: Ich möchte per VBA eine Textdatei erstellen oder die Inhalte einer Textdatei einlesen. Dummerweise kann ich mir die genauen Befehle für die verschiedenen Anwendungsfällt einfach nicht merken: Datei in einem Zug einlesen, Datei zeilenweise einlesen und so weiter. Jetzt ist es soweit: Ich baue mir eine Klasse, die alle benötigten Befehle enthält und bereitstellt. Die brauche ich dann nur noch in die jeweilige Datenbank einzufügen und kann nach Lust und Laune auf Text- und andere Dateien zugreifen.

Weiterlesen

COM-Add-Ins mit Visual Studio Community 2013

Mit der neuen Visual Studio-Version hat Microsoft nicht nur eine Express-Edition im Programm, sondern auch die sogenannte Community-Edition. Diese hat den Vorteil, dass sie den vollen Funktionsumfang von Visual Studio 2013 nutzen können. Dies soll für Einzelentwickler, die eigene Anwendung für die eigene Verwendung oder den Verkauf entwickeln wollen, kostenlos sein – ein guter Grund, sich einmal anzusehen, wie sich Office damit um Add-Ins erweitern lässt. Eines vorweg: Access-Add-Ins lassen sich damit leider nicht erstellen. Aber es gibt ja auch eine Menge Möglichkeiten, die übrigen Office-Anwendungen um ein Add-In für die Interaktion mit Access zu erweitern …

Weiterlesen

COM-Add-Ins: Setup erstellen

Wenn Sie ein COM-Add-In mit Visual Studio 2013 erstellen, möchten Sie es vermutlich nicht nur auf dem Entwicklungsrechner einsetzen, sondern dieses auch weitergeben. Dazu erstellt man der Regel ein Setup, dass dann auf den Zielrechner kopiert und dort ausgeführt wird. Der Vorteil ist, dass dieses die benötigten Dateien direkt an der richtigen Stelle speichert und die Registry-Einträge zum System hinzufügt. Dieser Beitrag zeigt die Schritte, die zum Erstellen eines solchen Setups erforderlich sind.

Weiterlesen

Outlook-Sicherheitseinstellungen

Je nach Version liefert Outlook hier und da Sicherheitsmeldungen, wenn Sie per VBA auf Informationen wie die E-Mail-Adressen von Kontakten zugreifen oder E-Mails versenden möchten. Dieser Beitrag zeigt, welche dies für die Outlook-Versionen von 2007 bis 2013 sind und wie Sie diese so einstellen, dass Sie als gewissenhafter VBA-Entwickler beim Outlook-Zugriff nicht ständig durch diese Meldungen unterbrochen werden.

Weiterlesen

Outlook-Mails in Access archivieren

“Eine neue .pst-Datei ist wie ein neues Leben …” – so fühlt es sich an, wenn man sich von einer Outlook-Installation voller Termine, Mails, Kontakte et cetera trennt und einfach einmal neu beginnt. Allerdings wird man einen Teil der Daten ohnehin übernehmen (die Kontakte), und zumindest die Mails sollte man sicherheitshalber noch eine Weile aufbewahren. Nur wo Wenn Sie die Inhalte von Mails archivieren und für den gelegentlichen Zugriff bereithalten wollen, bietet sich natürlich der Einsatz einer Access-Datenbank an. Dieser Beitrag beleuchtet, wie Sie die Mails archivieren, ein weiterer beschäftigt sich mit der Suche nach und der Wiederherstellung von archivierten E-Mails.

Weiterlesen

Outlook-Textbausteine mit Access

Wäre es nicht toll, wenn Sie eine Kundenanfrage, die keine individuelle Antwort erfordert, per Textbaustein beantworten könnten, der dennoch etwas Individualität aufweist Dazu würde es ja beispielsweise reichen, wenn Sie den Kunden ordentlich anreden, beispielsweise mit “Sehr geehrter Herr Müller”. Das Ganze sollte dann auch noch mit möglichst wenig Handgriffen geschehen, also beispielsweise über einen Klick auf einen Ribbon-Eintrag der zu beantwortenden Mail oder einen Kontextmenü-Eintrag. Wie dies gelingt und wie Sie Ihre Kundendatenbank einbeziehen, um Anrede und Name zur E-Mail-Adresse des Absenders zu ermitteln, zeigt dieser Beitrag.

Weiterlesen

Onlinebanking per Webservice II

Im ersten Teil dieser Beitragsreihe haben wir uns angesehen, wie Sie per Webservice einige Informationen Ihrer Bank einlesen und einfache Funktionen wie das Ermitteln einer IBAN aus Kontonummer und Bankleitzahl durchführen. In vorliegenden zweiten Teil gehen wir einen Schritt weiter: Sie erfahren, wie Sie den Kontostand und die Umsätze einlesen und wie Sie Überweisungen durchführen können. Dies alles geschieht weiterhin per Webservice, Sie benötigen also nichts außer Ihrer Datenbankanwendung und einer Internetverbindung für diese Funktionen.

Weiterlesen

RDBMS-Tools: Tabellen verknüpfen

Im Beitrag RDBMS-Tools: Verbindungen verwalten haben wir ein Formular vorgestellt, mit dem Sie die Verbindungszeichenfolgen für eine oder mehrere Verbindungen konfigurieren können. Da wäre es doch praktisch, wenn wir auf ähnliche Weise ein Formular bauen, mit dem Sie auch noch die in der angesprochenen Datenbank enthaltenen Tabellen anzeigen und für Verknüpfungen oder Importe auswählen können. Dies erledigen wir im vorliegenden Beitrag.

Weiterlesen

RDBMS-Tools als Add-In nutzen

Die Beiträge RDBMS-Tools: Verbindungen verwalten und RDBMS-Tools: Tabellen verknüpfen stellen zwei praktische Formulare vor, die Sie vor der Benutzung in die Datenbank importieren müssen, bevor Sie diese dort nutzen können. Wenn Sie diese jedoch in verschiedenen Anwendungen einsetzen beziehungsweise immer verfügbar haben möchten, können Sie diese auch in Form von Add-Ins betreiben. Dazu sind allerdings einige Änderungen an den Formularen und weitere Ergänzungen notwendig. Welche das sind, zeigen wir Ihnen im vorliegenden Beitrag.

Weiterlesen

Adressen abgleichen

Schon seit einer Weile drücke ich mich um dieses Thema herum: Beim Import der Adressen aus meinem Onlineshop in meine Kundendatenbank treten manchmal Fehler auf, die dazu führen, dass die Daten nicht konsistent sind. Außerdem hätte ich gern grundsätzlich eine Funktion, welche die Shopdaten mit der Kundendatenbank abgleicht – immerhin können Kunden dort ihre Daten ändern, ohne dass man es mitbekommt. In diesem Beitrag werfe ich nun einen genaueren Blick auf die Möglichkeiten zum Auffinden und Abgleichen inkonsistenter Adressdaten.

Weiterlesen